Willkommen bei iELANA

iELANA ist ein Akronym für Elektronische Schaltungsanalyse. iELANA setzen Sie ein um aus einer elektronischen linearen Schaltung folgende Diagramme erzeugen zu lassen:

Diese Diagramme werden häufig für die Beurteilung der Übertragungsqualität von analogen Filtern und Verstärkern herangezogen.

Als Berechnungsmethode für die Schaltungen wird das Zweipolreduktionsverfahren eingesetzt. Voraussetzung für die Berechnung einer Schaltung ist es, dass Sie im Schaltplan einen Eingang definieren in den Sie eine feste Strom- oder Spannungsquelle einspeisen sowie einen Ausgang festlegen an dem eine der folgenden vier Größen ausgewertet werden:

Die Eingangsquelle wird während eines Berechnungsdurchgangs im Programm in dem von Ihnen vorgegebenen Frequenzbereich mit einem gewissen Frequenzabstand bis zum Ausgang durchgerechnet. Die ermittelten Werte am Ausgang bilden die Ergebniswerte die später im Diagramm dargestellt werden. Der Frequenzabstand ist abhängig von den Einstellungen des Diagramms. Hier können Sie vorgeben ob die Frequenzachse eine lineare oder logarithmische Schrittweite bekommt. Dann legen Sie die Anzahl der Gesamtpunkt für die Diagramme fest. Diese Anzahl Punkte bestimmt auch die Schrittweite für die berechneten Frequenzen die automatisch ermittelt wird.

Grundlage für das Zweipolreduktionsverfahren ist, dass jedes Bauelement einer Schaltung sich als Zweipol darstellen lassen muss. Damit scheiden Bauteile mit nicht-linearen Kennlinien wie Transistoren, Dioden, usw. aus. Es ist jedoch möglich, einen idealisierten Operationsverstärker einzusetzen, dessen Übertragungskennlinie als linear angesehen wird. - Die Funktionsweise der Zweipolreduktion beruht darauf dass eine Schaltung beginnend mit dem Eingang bis hindurch zum Ausgang jedes Bauelement durchläuft und jeden Knotenpunkt des Schaltplans durchgeht und dabei die kreuzenden Bauteile rechnerisch zusammenfasst. Jedes Zwischenergebnis das dabei entsteht wird zu einem neuen Zweipol. Je nach Lage an einem Knotenpunkt liegt dieser Zweipol als parallel geschaltetes Element oder in Reihenschaltung vor.

Der Schaltplan selbst wird in Form von sogenannten Makros an iELANA übergeben. Zur Eingabe und Bearbeitung dieser Makros verwenden Sie den Makro-Editor. Was hierbei ganz wichtig ist für Sie: damit iELANA Ihre Schaltung verstehen kann müssen Sie alle Knoten und Maschen des ursprünglichen Schaltplans so umschreiben dass man durch sich fortsetzende Reihen- und Parallelschaltungen von Zweipolen vom Eingang der Schaltung bis zum Ausgang vorwärts bewegen kann. Zum Training um zu sehen wie diese Technik im Endergebnis aussieht laden Sie am besten die mitgelieferten Beispieldateien und schauen sich diese Schritt für Schritt durch.


Copyright © 2015,2016 by Konran Udo Gerber

@!A Version @!V (@!T) vom
@!B
iOS SDK: @!L // Geräte-iOS: @!D
läuft mit @!C-Bit Code
CPU-Typ: @!U

Letzte Änderung: 02.02.2015 02:44